Heute spreche ich mit dem Ökonom, Politker und Schriftsteller Francois Loeb, der Wegbegleiter von Friedrich Dürrenmatt war, über die Melodie und Kraft der Worte.

Diese Fragen haben uns im Gespräch bewegt:

Warum muss man manchmal Banause beim Schreiben sein? Was will ein Schriftsteller bei den Menschen verändern? Was hat das Kopfkino mit dem Schreiben zu tun? Warum ist die Stille zwischen den Wörtern wichtig? Wie wichtig ist jeder Tag in unserem Leben? 

Haben wir Menschen uns im Strudel der Rituale selbst verloren? Wie gewinnen wir unsere Kreativität zurück, die uns als Kind wegerzogene wurde, um Erfüllung zu erleben? Warum braucht jeder Text eine Struktur und Melodie. 

Seine Buchempfehlungen:

  • Loeb, Erinnerungen an Friedrich Dürrenmatt
  • Alle Bücher von Franz Kafka, Jack London, Hemmingway

#poesie #schriftsteller #mensch #duerrenmatt #worte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.